Wie wichtig die Bewegung für die Psyche ist

Schaffe dir einen Ausgleich, sooft du es kannst und schalte dabei ab und lass die Alltagssorgen hinter dir. Das ist wichtig für die Psyche und die körperliche Gesundheit. Experten sind sich einig, dass die Auswirkung von Sport gut für die Psyche ist. Angstpatienten, Personen mit mentaler Belastung und depressiven Verstimmungen erhalten die Anweisung, sich sportlich zu betätigen und der Psyche somit etwas Gutes zu tun. Mit etwas Bewegung wird die Blutzirkulation angeregt, der Kreislauf kommt in Schwung und im Gehirn werden körpereigene Glückshormone freigesetzt. Wenn du dich mental geschwächt fühlst oder wenn dich Ängste plagen, dann treibe etwas mehr Sport und genieße hinterher die Glücksmomente, die dein Körper dir schenkt.

Konzentrationsfähigkeit durch Bewegung steigern

Häufig leiden Menschen mit psychischer Belastung auch gleichzeitig unter Konzentrationsstörungen. Die sportliche Betätigung hat zur Folge, dass die Blutzirkulation angeregt wird und dadurch wird auch das Gehirn besser durchblutet und bestens mit Sauerstoff versorgt. Durch die verbesserte Durchblutung werden die Gehirnnervenzellen und deren Verbindungen stabilisiert und sie werden dazu angeregt, neue Verbindungen aufzubauen. In einer Studie der Uni Tübingen konnte belegt werden, dass das Gehirn-Nervenwachstum bei stark depressiven Frauen durch Bewegung in einen normalen Bereich gebracht werden konnte. Wenn du regelmäßig Sport treibst kannst du also effektiv gegen die Konzentrationslosigkeit vorgehen und die positive Auswirkung von Sport direkt in Erfahrung bringen.

Aufhören mit dem Grübeln, rein in die Sportklamotten und zurück in die Balance (Foto: envatoelements von Tatiana-Mara)

Negative Gedanken durch Bewegung abschalten

Depressive und mental geschwächte Menschen leiden am sich immer schneller drehenden Gedankenkarussell. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass der Gehirn-Nervenwachstumsfaktor (BDNF = brain derived neurotrophic factor) bei depressiv verstimmten Personen geschwächt ist. Besonders involviert ist im Gehirn der sogenannte Kortex. Dabei handelt es sich einen Teil der Großhirnrinde, der sich auch bei Angstzuständen und Hyperaktivität oder bei depressiven Verstimmungen einschaltet. Durch Bewegung und Sport kannst du nicht nur einen Ausgleich zum Alltag herstellen, sondern gleichzeitig den BDNF erhöhen. Durch die Bewegung werden körpereigene Transmitter im Gehirn freigesetzt, wie z.B. Serotonin und Dopamin, die Glücksgefühle hervorrufen und das Belohnungssystem aktivieren. Wenn du regelmäßig Sport treibst kannst du deine negativen Gedanken loslassen und durch Glücksgefühle ersetzen und die Regenerationsfähigkeit deiner Nervenzellen verbessern.

Unterstützung beim Sport & in der Ruhephase

Die neoos® Technologie ist dein effektiver Begleiter für sportliche Aktivitäten. Der neoos® lite verfügt über kabelgebundene Schwingungsgeber und kann an einer beliebigen Körperstelle mit einem Kinesiologie-Tape befestigt werden. Auch der neoos® X kann bei sportlicher Aktivität getragen werden, allerdings wird das Tragen nicht empfohlen, wenn du stark schwitzt. Die Herzfrequenz ist in beiden neoos® Technologien integriert. Die Herzfrequenz sorgt dafür, dass du konzentriert arbeiten kannst, sie aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte und bringt dich in Balance. Der neoos® X verfügt neben der Herzfrequenz zusätzlich über 4 weitere Frequenzbereiche, die dich beim Sport und in der Ruhephase unterstützen. Wichtig ist, dass du dir nach der Bewegung eine Regenerationsphase, bzw. eine Ruhepause gönnst, damit sich der Körper von der Anstrengung erholen kann.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mach mal Pause – aber richtig!

Mach mal Pause – aber richtig!
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}