Unser Herzensprojekt – delphineoos®

Heute stellen wir euch ein Projekt vor, das uns ganz besonders am Herzen liegt. Es geht um unsere Therapiewochen für Familien mit besonderen Kindern, die nun bereits seit einigen Jahren einmal jährlich stattfinden und schon große Erfolge erzielen konnten. Wir wollen euch daher in der nächsten Zeit mehr über die Geschichte von delphineoos® und den Familien berichten, deren Leben sich dadurch veränderte. Doch eins nach dem anderen – erst einmal wollen wir euch erzählen, wie vor einigen Jahren alles überhaupt erst angefangen hat…

Es war einmal…

Im Jahr 2002 erhält Josua Kohberg (Neurowissenschaftler und Gründer von KOSYS) einen Anruf, von dem er damals noch nicht wusste, was er alles bewirken und verändern sollte. Am anderen Ende der Leitung war eine ihm unbekannte Frau, die mit vollem Eifer und völliger Selbstlosigkeit dahinter war, das Leben ihres damals siebenjährigen Sohnes so angenehm wie möglich zu gestalten und zu verbessern. Nennen wir die beiden Miriam und Max.

Bereits im frühen Kindesalter diagnostizierten die Ärzte Miriam, dass bei Max eine Form des Autismus vorliegt, die zu tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, fehlender Sprach- und Kommunikationskompetenz sowie stereotypem Verhalten führt. Max wird daher für den Rest seines Lebens auf fremde Hilfe angewiesen sein und besondere Pflege benötigen. Keine leichte Situation für Miriam, die noch dazu alleinerziehend war und nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung hatte. Dennoch kümmerte sie sich voller Liebe und Fürsorge um ihren Sohn und widmete den Großteil ihres Tages seiner Versorgung.

Ihr fragt euch jetzt vielleicht – eine ergreifende Geschichte, doch was hat das mit KOSYS zu tun? Dazu kommen wir gleich…

Der „Delphin an Ihrem Gürtel“

Im Gespräch mit Josua erzählte Miriam, dass sie bereits einige Male mit Max bei einer Delphin Therapie in Florida war. Bei dieser tiergestützten Therapie konnte Max nachweisbare und signifikante Fortschritte in seiner Entwicklung erzielen – sei es auf kognitiver, motorischer oder psychologischer Ebene. Daher sammelte Miriam jedes Jahr auf’s Neue fleißig Spenden, um Max im nächstes Jahr eine weitere Delphin Therapie zu ermöglichen. Bald stellte sie allerdings fest, dass die Fortschritte von Max nach der Therapie nicht lange anhielten und die Therapeuten im Jahr darauf immer wieder bei Null beginnen mussten.

Aus diesem Grund begann Miriam mit ihren Recherchen im Internet, um alternative, wirkungsvolle und vor allem nachhaltige Lösungen zu finden. Und dabei stieß sie auf ein Unternehmen, das mit dem Slogan „der Delphin an Ihrem Gürtel“ für sein Produkt warb. Ihr könnt euch sicherlich schon denken, welches Unternehmen das war, oder? KOSYS natürlich – mit dem heutigen Produkt neoos®! Miriam fackelte nicht lange und rief direkt beim Geschäftsführer von KOSYS, Josua Kohberg an – denn sie wusste, der neoos® könnte der Schlüssel für Max‘ Therapie sein.

Dann kam eins zum anderen. Josua stellte Miriam einen kostenlosen neoos® zur Verfügung, der einzig und allein mit dem sogenannten Rosa Rauschen bespielt war. Miriam brachte den neoos® über die Schwingungsgeber mit Max‘ Haut in Kontakt und bereits nach wenigen Minuten stellte sich eine deutliche Entspannung des Jungen ein. Es war unglaublich! Miriam behandelte Max nun kontinuierlich mit dem neoos® und als sie nach einigen Monaten wieder bei der Delphin Therapie in Florida waren, waren selbst die dortigen Therapeuten von Max‘ Fortschritten überrascht.

Zurück zu Hause berichtete Miriam natürlich auch Josua von den Erlebnissen und den beeindruckenden Ergebnissen, die der neoos® bei ihrem Sohn erzielen konnte. Und das war die Geburtsstunde von delphineoos® und den heutigen Therapiewochen!

So nimmt die Geschichte ihren Lauf

Die Therapiewochen in ihrer heutige Form gab es dann natürlich nicht sofort. Doch Josua war beeindruckt und damit war der erste Stein gelegt. Er unterstützte fortan verschiedene Organisationen mit Delphin Therapien und stellte kostenlose neoos® Geräte zur Verfügung, um die Nachhaltigkeit im Nachgang zu erhöhen. So lernte er irgendwann auch Barbara Dietrich kennen, eine Physio- und Cranio-Sacral-Therapeutin, die einige Zeit in einem Delphin-Zentrum gearbeitet hat. Gemeinsam mit Josua’s Frau Simone Kohberg und Physiotherapeutin Katja Gröninger behandelte Barbara Dietrich die Kinder erstmals mit einer Kombination aus Delphin und neoos® – und die Ergebnisse sprachen für sich! Es war eine deutliche Entwicklungssteigerung der Kinder sichtbar, die durch die nachträgliche Behandlung mit dem neoos® sogar aufrechterhalten werden konnte.

Im Jahr 2013 gründete Simone gemeinsam mit Josua und sechs weiteren Gründungsmitgliedern schließlich den Verein kosys hilft e.V., um die Projekte noch gezielter unterstützen zu können.

delphineoos® Therapiewochen ohne Delphin

Nach einiger Zeit entwickelten die drei Frauen Barbara, Katja und Simone ihr eigenes Therapiekonzept – und das komplett ohne Tier. Die heutigen Therapiewochen zeichnen sich durch den innovativen Einsatz der Delphin Frequenzen im Wasser aus. Die Teilnehmer erhalten eine Kombination aus Floating im körperwarmen Wasser mit zeitgleicher neoos® Beschallung sowie Cranio-Sacral-Therapie. Gemeinsam mit klassischen Therapiemethoden und der weiterführenden Begleitung zur Stabilisierung der Ergebnisse lässt sich die Therapiewoche über einen frei zu definierenden Zeitraum fortsetzen. Der neoos®, den jede teilnehmende Familie erhält, kann im Anschluss sowohl im Badewasser als auch klassisch auf der Haut eingesetzt werden.

Die Therapiewochen in dieser Form gibt es nun bereits seit 2017 und einige der Familien nahmen dieses Jahr sogar schon zum dritten Mal daran teil. Ihre Erfolge und Geschichten sind der Grund dafür, dass wir jetzt mit den Therapiewochen an die Öffentlichkeit gehen und unsere Kommunikation darüber ausbauen – denn wir wollen euch an den unglaublichen Geschichten der letzten Jahre teilhaben lassen und noch mehr Familien und ihren besonderen Kindern eine solche Chance ermöglichen!

Wenn du Interesse an unseren Therapiewochen hast oder mehr darüber erfahren willst, melde dich gerne unter service@kosys.de bei uns. Wir freuen uns, wenn wir weitere Familien mit unserem Therapiekonzept unterstützen und begleiten können.


Du möchtest unser Herzensprojekt unterstützen? Dann freuen wir uns wahnsinnig über eine Spende an unseren Verein kosys hilft e.V.

2 Kommentare
  1. Nelly Konetzny
    Nelly Konetzny sagte:

    Ich finde das sehr interessant. Seit 2 Jahren bis in neoos Nutzer und in diesem Sommer hatte ich die Gelegenheit viel zu schwimmen. Dafür habe ich mir einen eigenen Cocktail aus Delphinklängen und Glaubenssätzen auf mein wassertaugliches MP3 Headset gelegt. Das ist quasi „delphineoos selfmade“. Es fühlt sich herrlich an und ich hatte schon viele gute Ideen – vielleicht Eingebungen beim Schwimmen, die mich weitergebracht haben.

    Ich würde das gerne mit Eurer Hilfe perfektionnieren. Dabei fällt mir ein: was ist mit dem neoos für’s Wasser?
    Gruss
    Nelly

    Antworten
    • Lisa Deutschmann
      Lisa Deutschmann sagte:

      Hallo Nelly,

      es freut uns sehr, von deinen Erfahrungen zu hören. Der neoos® für’s Wasser ist aktuell nur für unseren Therapiewochen verfügbar. Ein alltagstaugliches System, den neoos® im Alltag ins Wasser zu bringen, haben wir leider derzeit noch nicht am Start. Doch der Gedanke schwirrt schon seit einiger Zeit in unseren Köpfen ;-).

      Was aber vielleicht ein erster und auch heute schon umsetzbarer Impuls für dich sein kann: wir haben bereits wassertaugliche Schwingungsgeber. So kannst du deinen neoos® z. B. außerhalb der Badewanne positionieren und die Schwingungsgeber in der Wanne. Das ist dann die delphineoos® lite Version ohne Floating und therapeutische Anwendung. Aber auch diese Effekte sind schon sehr, sehr spannend.

      Wenn du die wassertauglichen Schwingungsgeber einsetzen möchtest, schreib’ uns gerne eine kurze E-Mail an service@kosys.de bzw. bestelle einen Schwingungsgeber in unserem Shop (https://shop.kosys.de/zubehoer/10/schwingungsgeber-150-cm) und schreib’ unter Bemerkungen einfach „wassertauglich“, dann senden wir dir ein paar der neuen Generation zu.

      Wenn Du noch weitere Fragen hast, freuen wir uns auf deine Nachricht.

      Herzliche Grüße,
      Lisa & dein KOSYS Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.