Stressbewältigung durch ein starkes Selbstbewusstsein

Wenn der Mensch dauerhaft unter Stress steht, schütten verschiedenste Körperareale Stresshormone aus. Die ständige Belastung führt zu unterschiedlichen psychosomatischen Symptomen, wenn die Betroffenen nicht reagieren und nicht erkennen, dass Körper, Geist und Seele miteinander verbunden sind. Leidest du unter Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Magen-Darm-Problemen, Depressionen, Nachtschweiß, Kreislaufbeschwerden und unter Konzentrationslosigkeit? Oder hast du Übergewicht und schaffst es nicht die Pfunde mit einer gesunden Ernährung und Sport purzeln zu lassen? Die Situation zehrt an den Nerven, am Selbstvertrauen und am Gemüt. Gestresste Personen wollen den Stress schnell abbauen und endlich wieder ein selbstbestimmtes Leben führen.

Stress entsteht zuerst im Kopf

Wenn wir Stress empfinden, werden zuerst die Areale in der Hirnanhangdrüse, der „Hyophyse“, angesprochen. Die Hypophyse sendet ein Warnsignal an die Nebenniere und diese wiederum produziert unterschiedliche Stresshormone, die sie an den Organismus abgibt. Es gibt durchaus kurzfristige Stresssituationen, die wir gut verarbeiten können und Stressmomente, die uns herausfordern, motivieren, uns einem Ziel näher bringen und uns antreiben. In diesen Momenten wachsen wir über uns hinaus, wir geben alles und nehmen den Stress in Kauf. Ganz bewusst steuerst du auf dein Ziel zu.
Anders sieht es aber aus, wenn es sich um negativen Stress, um den sogenannten „Disstress oder Dis Stress“ handelt. Heutzutage leiden wir unter Disstress, wenn wir beruflich stark unter Druck stehen, die Work-Life-Balance nicht halten können, oder wenn uns private Sorgen, Existenzängste usw. einengen. Betrachten wir den Menschen aus früheren Zeiten, fällt uns auf, dass die Vorfahren meist unter Dauerstress standen, wenn sie sich in lebensbedrohlichen Situationen und Gefahren befanden. Unsere Sinne sind immer noch darauf trainiert, der Körper stellt sich automatisch auf Flucht oder Kampf ein und aktiviert das Autonome Nervensystem im Gehirn. Wenn du dauerhaft unter negativem Stress leidest, ist der Sympathikus des ANS ständig aktiv und beeinflusst deinen Herz-, Kreislauf und den Blutdruck, durch die vermehrte Stresshormonausschüttung.

Den Organismus verstehen und Stress mit einfachen Mitteln abbauen

Viele Betroffene reagieren zu spät, wenn sie unter langanhaltendem Stress stehen und ignorieren die ersten Symptome. Dabei kann die dauerhafte Stressbelastung zu schwerwiegenden psychischen und körperlichen Symptomen führen, wenn dem Zustand weiterhin keine Beachtung geschenkt wird. Immer mehr Menschen leiden unter psychischen Belastungen, lassen sich behandeln, besuchen Therapien oder erleiden einen Burnout. Zahlreiche Betroffene nehmen Anti-Stress-Hormonblocker und versuchen das Problem einzudämmen. Es ist wichtig, den Organismus verstehen zu lernen und der Ursache für die Beschwerden auf den Grund zu gehen. Häufig leidet das Selbstbewusstsein von betroffenen Menschen, denn die belastenden Symptome zeigen sich im Alltag und schränken ein. Lerne dich als Ganzes zu verstehen und versuche den Stress mit einfachen Mitteln abzubauen und die Stress Symptome loszuwerden, indem du dein Selbstbewusstsein stärkst.

Warum bin ich als selbstbewusster Mensch weniger stressanfällig?

Wenn du ein selbstbewusster Mensch bist, dir also SELBST-BEWUSST bist, dann lebst du in Einklang mit deiner Persönlichkeit. Du wirst immer wieder Menschen begegnen, die ein aufgesetztes Selbstbewusstsein nach außen abgeben und Menschen, die wirklich SELBST-BEWUSST leben. Was bedeutet es, sich selbst bewusst zu sein und selbstbewusst durch das Leben zu gehen?

Mit einer Portion Selbstbewusstsein hast du ein starkes Gerüst unter deinen Füßen (Foto: envatoelements von gstockstudio)

Selbstbewusste Menschen sind weniger stressanfällig, weil…

  • Sie sich selbst akzeptieren und selbst erkennen

Selbstbewusst lebende Menschen kennen ihre Grenzen. Sie leben nach ihren Möglichkeiten und Stärken. Selbstbewusste Menschen trauen sich „NEIN“ zu sagen, wenn es zu viel wird, weil sie sonst nicht mehr nach ihren Potentialen leben und arbeiten können.

  • Sie gelernt haben loszulassen

Lerne dich selbst zu akzeptieren und zu lieben, indem du loslässt und dir eigene Fehler verzeihst. Hat dich jemand in der Vergangenheit verletzt? Vergebe dieser Person aus eigenem Willen heraus und heile deine Wunden durch Loslassen. Mit dieser Erkenntnis stärkst du dein Selbstwertgefühl. Du verlässt die Opferrolle und klammerst nicht an schlechten Erinnerungen und Emotionen. Durch Selbstreflexion kannst du Sachverhalte aus einem anderen Blickwinkel betrachten und auf diesem Weg lernen, dir selbst und anderen Menschen zu vergeben.

  • Sie sich selbst lieben können

Wenn du dich akzeptierst, achtest und dir vergibst, kannst du dich selbst lieben lernen und dein Selbstbewusstsein stärken. Dadurch bist du weniger Stressanfällig, weil du dich so annimmst, wie du bist und dich nicht dauerhaft unter Druck setzten lässt. Der Selbstschutzmechanismus ist aktiviert, wenn jemand deine Grenzen überschreitet und dein Selbstwertgefühl auf irgendeine Weise geschmälert wird.

Wie kann ich Stress im Alltag verhindern und abbauen?

Bist du auf der Suche nach Anti-Stress-Tipps, die du im Alltag einfach umsetzen kannst? Dein Selbstbewusstsein zu stärken und Stress zu eliminieren, ist einfacher als du denkst, wenn du erkennst, dass der gesamte Organismus eins ist und du ein teil des Ganzen bist.

  • Stress vermeiden und zu sich selbst stehen: Traue dich, NEIN zu sagen, wenn du gerade überfordert bist. Besser eine Aufgabe gut erledigen, als zwei unzufriedene Arbeiten abzuliefern.
  • Ein kurzfristiges Retreat hilft dabei, sich selbst zu sortieren und neu auszurichten. Ziehe dich an einen schönen Ort zurück und mache nichts außer mit dir selbst zu sein. Reflektiere dich, überdenke dich und verändere deinen Blickwinkel. Es ist deine persönliche Auszeit, die du dir verdient hast.
  • Mit Meditationen und Atemübungen hilfst du dem Parasympathikus des ANS auf die Sprünge und schaffst es, den Stress zu bewältigen. Höre dabei auf deine eigene Stimme und beachte deine Heilfrequenz, deinen Basiston. Die WOOYCE® App ermittelt deinen Basiston und wenn du das Mantra AUM tönst, regulierst du deinen Organismus auf allen Ebenen.
  • Ausreichend Schlaf und Bewegung als Ausgleich ist wichtig für ein ausgeglichenes Energielevel. Wenn du den Ausgleich schaffst, steigerst du die Lebensfreude nachhaltig. Mit unseren Mentaltrainings „Endlich wieder gut schlafen“ und mit unseren Motivations- und Fitness-Mentaltrainings bringst du deinen Organismus in Schwung.
  • Zum ausgeglichenen Leben gehört eine ausgewogene Ernährung. Du bist was du isst! Diäten, Hungerkuren und zu fettiges Essen versetzen den Körper in eine Stresssituation.
  • Alles ist Frequenz und Schwingung, auch Farben und Gerüche können einen stressreduzierenden Einfluss haben. Z.B. die Solfeggio Frequenzen oder die grüne Frequenz in der Natur helfen dir bei der Stressbewältigung. Der neoos® X ist dein idealer Begleiter, egal ob im Beruf oder Privat, um das Stresslevel nachhaltig zu senken, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern oder erholsamer zu schlafen. Erfahre mehr über die unterschiedlichen neoos® X Frequenzbereiche und ihre Wirkung auf den menschlichen Organismus.
  • Mit einem eigenen Stressmanagement kannst du Stress eliminieren und das Wohlbefinden steigern. Richte Zeiten ein, die nur für dich bestimmt sind. Lasse Farben, Gerüche und Klänge auf dich wirken, genieße die Natur und unternehme etwas, das dir guttut. Setze dich dabei sowenig Stress wie nur möglich aus. Lange Fahrten und Anfahrtswege können Stress auslösen. Mache es dir so einfach, wie möglich!
  • Mit unseren WOOYCE® Coachings lernst du dir selbst zu begegnen. Lerne den wichtigsten Menschen in deinem Leben kennen: DICH SELBST!


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}