Regeneration im Schlaf – Warum ist schlafen so wichtig!

Ein gesunder Schlaf ist wichtig für den gesamten Organismus. Wusstest du, dass sich deine Zellen im Schlaf regenerieren können und, dass sich dein Immunsystem im Schlaf von selbst aufbaut? Wesentlich schneller und effizienter gestaltet sich der körpereigene Regenerationsprozess, wenn du einen gesunden Schlaf erlebst und die REM-Schlafphasen voll ausschöpfst. Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen, einem gestörten Schlafrhythmus, an Einschlafproblemen, an Schlafapnoe oder unter verschiedenen Symptomen, wie z.B. Nachtschweiß, die einen erholsamen Schlaf kaum zulassen. Diese Leute fühlen sich ausgelaugt, chronisch müde und kommen innerlich nicht zur Ruhe, wodurch der körpereigene Regenerationsprozess gehemmt wird.

Was passiert unterbewusst im Schlaf?

Nicht nur kleine Kinder, sondern auch Erwachsene verarbeiten Sinneseindrücke, Emotionen und Erlebnisse im Traum. Wenn die Schlafphasen verkürzt werden, wenn die Traum- oder REM-Phase ausbleibt, kann das Folgen für den emotionalen und psychischen Zustand eines Menschen haben. Im tiefen Schlaf versinken wir in einen bewusstlosen Zustand und der Organismus fährt herunter und die Energieproduktion wird stark gedrosselt. Dieser Zustand wird durch neurologische Prozesse und hormonelle Einflüsse begünstigt. Verantwortlich für die schweren Augenlider ist die Zirbeldrüse, die das Hormon „Melatonin“ ausschüttet und den Körper auf den anstehenden Schlaf vorbereitet. Durch das Hormon werden die Augenlider schwer, der Parasympathikus fährt den Organismus herunter. Der Thalamus im Großhirn verbindet die Sinneswahrnehmungen mit dem Denkvermögen, doch im Schlaf wird diese Verbindung unterbrochen. Sobald du schläfst, aktiviert sich der Regenerationsprozess in den Zellen, weil diese sich endlich entspannen können. Die Muskeln, das Gewebe, die Blutzellen und sogar die Gehirnzellen können sich im Schlaf regenerieren, wenn du dir ausreichend Schlaf gönnst.

Langanhaltende, jugendliche Schönheit durch ausreichend Schlaf. (Foto: envatoelements von  imagesourcecurated)

Wie wichtig sind die einzelnen Schlafphasen für die nächtliche Regeneration?

Während du schläfst, durchläufst du verschiedene Schlafphasen, die sich immer wiederholen. Betrachte die Schlafphasen, wie einzelne Stationen, die du jede Nacht durchläufst.

  • In der Einschlafphase werden Hormone freigesetzt, die deinem Körper signalisieren ins Bett zu gehen. Der Parasympathikus des Autonomen Nervensystems schaltet sich ein und bringt den Organismus in einen Ruhezustand. Menschen, die eine innere Unruhe verspüren, nicht einschlafen können, obwohl sie müde sind, haben ein erhöhtes Stresslevel, denn der Sympathikus des Autonomen Nervensystems versucht dagegen zuspielen.
  • In der Leichtschlafphase verlangsamt sich die Herzfrequenz, der Puls senkt sich, die Energieleistung wird heruntergefahren. Die freigesetzten, körpereigenen Schlafhormone zeigen ihre Wirkung, wodurch deine Körpertemperatur leicht sinkt. Du verbringst ca. 50 % der Nacht in der Leichtschlafphase.
  • In der Tiefschlafphase reinigt sich der Körper von überschüssigen Eiweißen und Abfallprodukten, weil sich die Nerven endlich vollumfänglich entspannen. Auch freie Radikale (Umweltgifte, Pestizide, oxidativer Stress usw.) werden über das Blut aussortiert und in Organen, wie der Leber gereinigt. In dieser Schlafphase wird auch die körpereigene Denkfabrik entrümpelt. Unnötige Nachrichten und Informationen werden aussortiert und andersherum werden besonders wichtige Informationen im Langzeitgedächtnis abgelegt. In dieser Phase lernst du besonders effektiv, oder nimmst die Affirmationen und Inhalte intensiv auf, wenn du z.B. den neoos® X nachts trägst und z.B. eine neue Sprache dabei lernst.
  • In der REM Rapid Eye Movement Phase stellst du dich unterbewusst den Ereignissen und Erlebnissen des Alltags. Im Traum kannst du die Geschehnisse unterbewusst verarbeiten und dich von unterschiedlichen Lasten befreien.

Wie finde ich in den gesunden Schlaf?

Stress kann ein Faktor dafür sein, warum immer weniger Menschen von einem gesunden Schlaf berichten. Die Gesellschaft hat sich drastisch verändert, sodass der Schlafrhythmus durcheinandergekommen ist. Früher gingen die Menschen frühzeitig zu Bett, durch die Elektrizität haben wir nun 24 Stunden Tageslicht und machen die Nacht hin und wieder zum Tag. Die 24 Stunden Abrufbereitschaft durch Telefone und Smartphones versetzt viele Menschen unterbewusst in eine Stresssituation. Hinzu kommen Nachtarbeit und Schichtarbeit, wenig Bewegung, kaum Ausgleich, ungesundes Essen und eine künstliche Beleuchtung, die unsere Sinneswahrnehmung beeinträchtigen kann. Die Balance finden, so lautet die Devise für einen gesunden Schlaf!

  • Strukturiert in den Tag und erholt in der Nacht

Tagsüber solltest du versuchen dich auszugleichen, dich bewegen und das Energielevel ausbalancieren. Auf die Nacht kannst du dich vorbereiten, indem du Rituale einfügst, die die Entspannung fördern. Es ist wichtig, dass du dir ein Schlafkonzept aufstellst, wenn du Probleme beim Einschlafen, Durchschlafen und Ausschlafen hast. Gönne dem Körper den Schlaf, den er braucht und achte auf die körpereigenen Signale, die dein Körper aussendet. Wenn du diese Signale ignorierst, schadest du deinem Körper und deinem Geist nachhaltig. Fernseher und Co. haben in einem Schlafzimmer nichts zu suchen, denn es ist besser erst ins Bett zu gehen, wenn du tatsächlich vorhast zu schlafen. Nutze dein Schlafzimmer, um zur Ruhe zu kommen und dich zu erholen. Dementsprechend sollte diese Umgebung auch gestaltet sein. Gönne dir Ruhe vor dem Zubettgehen, lege das Smartphone weg und reflektiere den Tag.

  • Kleine Veränderungen können wahre Wunder bewirken

Etwas aufräumen, das Bett umstellen, all das hat schon bei einigen Kindern geholfen, wenn sie nachts nicht einschlafen können. Kennst du es selbst oder von Erzählungen? Jede Nacht fällt das Kind aus dem Bett. Es leidet an einem unruhigen Schlaf und dreht und wendet sich. Feng-Shui beschäftigt sich mit Raumkonzepten, die sich an natürlichen Begebenheiten orientieren, z.B. an den Himmelsrichtungen und unterirdischen Wasseradern, die einen energetischen Einfluss auf dein Schlafverhalten haben können. Viele Eltern berichten, dass das Kind nach dem Bett umstellen nicht mehr herausfällt und endlich durchschläft. Versuche es doch einmal und überdenke dein Einrichtungskonzept für einen erholsamen Schlaf.

  • Mit neoos® X besser schlafen

Wenn du den neoos® X nachts trägst förderst du den gesunden Schlaf durch das integrierte „Rosa Rauschen“. Nicht nur die Frequenzeinstellung des neoos® X hat einen Einfluss auf die Schlafqualität, sondern auch das Breitbandsignal, das dein Nervensystem stimuliert. In unserem Hilfecenter-Beitrag „Was genau ist Rosa Rauschen?“, kannst du dir ein kurzes Video dazu ansehen.

  • Der aktuellste Schlaf-Trend für einen gesunden Schlaf, trotz Tinnitus: „Braunes Rauschen“

Beim „Braunen Rauschen“ handelt es sich um ein eintöniges Rauschen. Wenn du das „Braune Rauschen“ auf dich wirken lässt, kannst du störende Frequenzen und Störgeräusche eliminieren, z.B. Tinnitus oder Ohrensausen. Auch Personen, die unter Migräne, Kopfschmerzen und einem hohen Stresslevel leiden, können mithilfe des Geräuschs zur Ruhe kommen, weil es eine äußerst beruhigende Wirkung auf den Organismus hat. Betroffene berichten auch von einer besseren Konzentrationsleistung, wenn sie sich in stressbehafteten Situationen konzentrieren müssen und dabei das Rauschen hören. Die Sounds findest du ganz einfach im Internet.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}